Bewegungsfreundliche Schule

bewegungsfreundliches Lernen

Die veränderten Lebensbedingungen in der Stadt und die damit verbundene Bewegungsarmut der Kinder erfordern auch von der Schule ein Umdenken. Die dicht bebauten Wohnstraßen in Alt-Ehrenfeld bieten wenige Möglichkeiten für sicheres Spielen im Freien. Deshalb bieten wir tägliche Bewegungszeiten im fächerübergreifenden Unterricht, einen qualifizierten Sportunterricht und ein reichhaltiges zusätzliches Angebot sportlicher Aktivitäten am Nachmittag an. Als Teil des Sportunterrichts erhalten die Kinder im dritten Schuljahr ganzjährig Schwimmunterricht. Zudem erhalten unsere Schülerinnen und Schüler im zweiten Schuljahr eine zusätzliche Sportstunde, in der sie von einem qualifizierten Trainer Basketballunterricht bekommen. 

Wir sehen Bewegungserziehung als grundsätzliches Mittel der Entwicklungsförderung. Dem Zusammenhang von motorischer und kognitiver Entwicklung wollen wir entsprechen. So viel und so oft es geht wollen wir unseren Kindern Bewegung ermöglichen: überschüssige Energie soll abgebaut, Körperbeherrschung gewonnen und damit eine Stärkung des Selbstvertrauens erreicht werden.

Orientierung, Wahrnehmungsfähigkeit und Reaktionsvermögen werden durch Raum- und Lageerfahrung gefördert. Durch Gemeinschaftserlebnissen im Sport wird Aggressionen im Vorfeld begegnet.

Der Schule steht u.a. eine große Sporthalle zur Verfügung. Die Weitsprunganlage auf dem Schulgelände, der naheliegende Sportplatz und der großzügige Schulhof mit Grünflächen, Kletterspinne und Klettergarten, Tischtennisplatte und zwei Basketballkörben helfen, das Ziel einer umfassenden Bewegungserziehung zu verwirklichen.

Mehr Verkehrssicherheit durch Bewegungserziehung ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt.
Sie wird durch langjährige Zusammenarbeit mit der Polizei in vielfältigen gemeinsamen Aktionen unterstützt. Übungen finden regelmäßig in allen Schuljahren statt.